Gleichheit in der Verschiedenartigkeit

Wählen Sie zwischen dem Telefonbuch für Ärzte und weiteres Fachpersonal und dem Kontaktverzeichnis für Fach- und Verwaltungsabteilungen

Richtfest – Neue Einrichtung in Useldingen für Menschen mit psychischer Behinderung

De Park feiert die Fertigstellung der Rohbauarbeiten am Neubau der Klinik in Useldingen. Diese neue Einrichtung hat Platz für 34 Menschen mit psychischer Behinderung.

Bei der Einweihung betonte Familien- und Integrationsministerin Corinne Cahen, wie wichtig dieses neue Angebot ist. «Hinter der Einrichtung, die hier neu entsteht, steht ein echter Bedarf», erklärte die Ministerin. «Trotz all unserer Bemühungen gibt es in Luxemburg immer noch zu wenige Wohn- und Betreuungseinrichtungen für Menschen mit psychischer Behinderung.»

Die Zahlen sprechen für sich. Jean Feith, für den Bereich Aufnahme und Wohnen zuständiger Direktor, weiß: «Derzeit sind circa 50 Personen mit chronischer psychischer Behinderung in regulären Krankenhäusern untergebracht. Aufgrund ihres Alters, ihres labilen Zustands, der fehlenden Eigenständigkeit und ihrem Betreuungsbedarf, der rund um die Uhr besteht, können diese Menschen in keiner anderen Einrichtung Aufnahme finden.»

Denn wenn eine psychische Erkrankung chronisch wird, ist es den Betroffenen oft kaum noch möglich, am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen, und die Krankheit entwickelt sich immer mehr zu einer Behinderung. Diese Menschen, mit deren Betreuung kein therapeutisches Ziel verbunden ist, gehören nicht in ein Krankenhaus.

«Die neue Einrichtung in Useldingen bietet Leistungen, die auf die speziellen Bedürfnisse dieser Gruppe besser abgestimmt sind», betont Gesundheitsministerin Lydia Mutsch in ihrer Rede. «Unsere Gesundheitspolitik muss daher geeignete Rahmenbedingungen schaffen, damit Menschen mit psychischer Behinderung eine bestmögliche Lebensqualität erhalten und gesund und selbstbestimmt leben können.»

Das neue 3-stöckige Gebäude wird eine Nutzfläche von 1700 m² mit 34 Einzelzimmern bieten. Die Baukosten belaufen sich auf 8 Mio. Euro. Im Herbst 2019 soll die Einrichtung in Betrieb gehen.

Foto – von links nach rechts:

  • Frank Gansen, Verwaltungs- und Finanzdirektor des CHNP
  • Jean Feith, Direktor des Bereichs Aufnahme und Wohnen des CHNP
  • Corinne Cahen, Ministerin für Familie und Integration
  • Lydia Mutsch, Ministerin für Gesundheit
  • Pollo Bodem, Bürgermeister der Gemeinde Useldingen
  • Luc Reding, kommissarischer Vorsitzender des CHNP-Verwaltungsrats